Formel 1-Verwaltung
© by Thomas Klein
 

English Die Formel 1-Verwaltung V6 ist ein Programm zum komfortablen Eingeben, Auswerten und Ausdrucken von Ergebnissen der Formel 1- Fahrerweltmeisterschaft auf dem C 64 und C 128(im 64'er-Modus). Beim C 128 wird die Verwendung der doppelten Taktfrequenz zur Beschleunigung von Berechnungen unterstützt. Hinweis: Version 6 berechnet die Punkte/den Tabellenstand gemäß den 2003 eingeführten neuen Regeln. Für die Saisons 1991-2002 verwenden Sie bitte die Version 5.

Hauptmenü

Das Programm besteht aus den Teilen

die sich alle auf der gleichen Diskette befinden müssen. F1- Datenfiles werden durch zwei an eine Zielflagge erinnernde vorangestellte Grafikzeichen gekennzeichnet.

Geladen wird die Formel 1-Verwaltung mit

  LOAD"F1-BOOT",8,1

worauf alle Teile in den Speicher geholt werden und danach das Hauptmenü erscheint. Falls Sie eine Action Replay Cartridge verwenden, entfernen Sie diese bitte vorher, da sie ein Flackern des Bildschirms verursachen kann.

PROGRAMMBEDIENUNG:

Die Formel 1-Verwaltung kann wahlweise über Tastatur oder mittels eines Joysticks in Port 2 gesteuert werden. Bei der Tastaturbedienung sind folgende Tasten von Bedeutung:

"Cursor hoch/runter":
  Auswahl treffen
"Cursor rechts/links" oder "+/-":
  vor/zurück
"F1/F3":
  Abschnitt hoch/runter
"F5/F7":
  Zeile hoch/runter
"HOME/CLR":
  zum Anfang/Ende
"RETURN":
  wählen/eingeben
"D":
  drucken
"M":
  zum Hauptmenü

Bei der Verwendung eines Joysticks entsprechen Auf-/Abbewegungen den Cursortasten, durch Links- /Rechtsdrücken kann man eines der acht Icons im unteren Bildschirmrahmen auswählen und mit dem Feuerknopf aktivieren. Die Icons entsprechen von links nach rechts den Tasten "F1", "F3", "F5", "F7", "-", "+", "M" und "RETURN".

Der geänderte Zeichensatz enthält die deutschen Umlaute. Man erreicht sie über "Shift :"(ö), "Shift ;"(ä), "@"(ü), "C= o"(Ö), "C= p"(Ä), "Shift @"(Ü) und "Pfund"(ß).

Statistik

MENÜPUNKTE:

1.)Parameter einstellen:

Befindet sich noch keine Datei im Speicher, so kann hier durch Eingabe der maximalen Fahrer- und Rennenanzahl eine erzeugt werden. Achtung: Diese Werte lassen sich später nicht mehr ändern! Außerdem läßt sich beim C 128 der 2 MHz-Modus aktivieren und deaktivieren(bei manchen Modulen, z. B. bei eingeschalteter "Power Cartridge", notwendig), der Druckertyp(Epson 9- und 24-Nadler bzw. kompatible sowie Commodore MPS 801-kompatible) auswählen, das Senden von Linefeeds steuern und die Sekundäradresse des Linearkanals einstellen. Der Linearkanal überträgt Zeichen ungewandelt zum Drucker, seine Sekundäradresse ist vom verwendeten Interface abhängig(z. B. eins beim Wiesemann 92000, s. Handbuch des Interfaces). Bei "256" erfolgt die Ausgabe ueber den Userport.

2.)Fahrer eingeben:

Neben der Fahrer- und Teameingabe(Zeile mit "RETURN" auswählen) kann bei diesem Menüpunkt auch das Ausdrucken einer Fahrerliste erfolgen.

3.)Ergebnisse eingeben:

Mit Wertigkeit ist gemeint, ob volle oder halbe Punkte vergeben werden. Bei einem vorzeitigem Rennabbruch kann es z. B. für den Sieger nur fünf statt der üblichen zehn Punkte geben.

4.)Ergebnisse ansehen:

Erlaubt das Ansehen und Ausdrucken der einzelnen Rennergebnisse.

5.)Fahrer analysieren:

Man erhält zum ausgewählten Fahrer eine Statistik über die belegten Plätze und die erreichten Punkte.

6.)Tabelle ansehen:

Der Punktestand bis einschließlich zum gewählten Rennen wird dargestellt. Bei Punktegleichheit entscheidet die Anzahl der ersten, zweiten, ... Plätze.

Tabelle

7.)Datei speichern:

Alle auf der Diskette vorhandenen F1-Datenfiles sowie der Name der Datei im Speicher werden angezeigt und können ausgewählt werden. Nach einer evt. Modifikation erfolgt das Speichern. Mit "+" bzw. Icon 6 kann das Inhaltsverzeichnis einer anderen Diskette eingelesen werden.

8.)Datei laden:

Befindet sich bereits eine Datei im Speicher, so erhält man einen Warnhinweis, daß diese durch das Laden gelöscht würde.

9.)Ende/Neustart:

Ein Neustart löscht eine vorhandene Datei im Speicher und erlaubt das Anlegen einer neuen.

Die Menüpunkte 2 und 7 lassen sich nur aufrufen, wenn eine Datei im Speicher ist, für Punkt 3 muß bereits ein Fahrer eingegeben worden sein. Bei den Punkten 4-6 ist darüber hinaus das Vorhandensein eines Rennergebnisses erforderlich. Andernfalls wird ein Signalton ausgegeben.
Ausdrucke sind unter den Punkten 2, 4, 5 und 6 möglich. Ist der Drucker nicht bereit, erhält man, ebenso wie bei Diskettenfehlern, einen Warnton.

Thomas Klein


F1-Database V6.0 und Ergebnisse 2003-2006 als D64-file (.zip)
F1-Database V5.02e (englisch) und Ergebnisse 1991-2002 als D64-file (.zip)
F1-Verwaltung V5.01d (deutsch) und Ergebnisse 1991-2002 als D64-Datei (.zip)

Schauen Sie Sich auch F1-Minibase für VC-20 und C 64 an.

  Zurück zum Index  
Home | Cat's Eye | Kimagure | Con-Bilder | Computer | NiNuM | TSP | Kontakt